Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart






TrauerRaum

Unsere Seminare richten sich an Mitarbeiter, Fachpersonal

und ehrenamtliche Begleiter in Alten- und Pflegeheimen, ambulanten Sozialstationen, Hospizvereinen, Krankenhäusern und Bestattungsunternehmen

sowie Menschen, die sich mit der eigenen Endlichkeit und der Begleitung von Angehörigen vertraut machen möchten.

(für Erläuterungen bitte klicken )

Gerne kommen wir vorab zu Ihnen in Ihre Einnrichtung, stellen Ihnen die Inhalte dieser Seminare persönlich vor und stimmen diese auch ganz nach den Bedürfnissen Ihres Hauses ab.

Die Seminarmodule können auch als Ganztages-, Mehrtages- oder als Wochenendseminar durchgeführt werden. Als Tagungsort haben wir mit einem Kloster in der Region gute Erfahrungen gemacht.

Alternativ können die Seminare auch in ihrem Alten- und Pflegeheim / Krankenhaus /Bestattungsunternehmen oder an einem anderen geeigneten Ort Ihrer Wahl durchgeführt werden.

Termine: nach Absprache

Stimmen von TeilnehmerInnen

(original entnommen aus den Bewertungsbögen, hier aus Seminaren der Diakonie Neustadt/Aisch sowie der Kliniken des Landkreises Neustadt/Aisch)

„Sehr würdevoll, sehr bereichernd, sehr gutes Miteinander, einfach super. Es hat mir persönlich für mich und meine Arbeit sehr viel gebracht.“

„Es ist ein Geschenk des Himmels, an so einem Seminar teilgenommen haben zu dürfen.“

„Die Inhalte des Workshops und das Ergebnis sollte allen Mitarbeitern bekannt gemacht werden.“

„Sehr persönliches Thema. Wer sich damit auseinander setzt, ist gut vorbereitet für die Arbeit mit Sterbenden und deren Angehörigen.“

„Ich betrachte es als Wertschätzung meines Arbeitgebers an diesem Seminar teilgenommen haben zu dürfen. Es stärkt meine Motivation für den Arbeitsalltag. Bitte mehr zu diesem Thema.“

„Toll, dass Seminare zu diesem Thema in die innerbetriebliche Fortbildung aufgenommen werden.“